Besitzer erzählen

Belka

Belka

Mein Mann und ich haben lange nach einem passenden Wegbegleiter für uns gesucht. Doch irgendwie wollte es immer und immer wieder nicht klappen. Wir haben uns lange gesagt, dass der richtige Hund noch irgendwo da draußen auf uns wartet. Das dies nun in Russland sein wird, konnte ja niemand ahnen. Wir waren schon kurz davor, die Suche aufzugeben, weil die Enttäuschungen der letzten Monate uns doch sehr getroffen hatten. Und dann bin ich auf die Anzeige von Russische Tiere in Not e.V. gestoßen. Ich habe Belkas Bilder gesehen und die Beschreibung von Ihrem Charakter gelesen. Und was soll ich sagen? Mein Mann und ich waren nach einem kurzen Austausch direkt in Belka verliebt und uns war klar, sie wird unseren Weg begleiten! Diese liebevolle Seele hatte es nicht erdient, in einem Tierheim zu leben. Als wir dann auch noch die Zusage für Belka bekommen haben, konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Am 22.01.2022 durften wir dann Belka in ihr neues Zuhause bringen. Doch man hat ihr direkt angemerkt, dass die Zeit auf der Straße und im Tierheim ihr ordentlich zugesetzt hatten. Belka hatte durch…

Psul

Psul

Nachdem wir unseren 1. Rottweiler 10 Jahre hatten, den 2. Rottweiler 11 Jahre, kam Hund Nr. 3, unser Bruno. Von ihm mußten wir uns am 26.10.21 nach 12,5 Jahren leider verabschieden. Das er solch eine Leere hinterläßt, hätten wir nie gedacht und wir sind mit dieser Situation nicht klar gekommen, hatten uns aber dennoch vorgenommen, uns keinen Hund mehr anzuschaffen – tja, leichter gesagt als getan, was ja auch nach 34 Jahren mit Hund verständlich ist. Nach 5 Wochen „Entzug“ gaben wir unseren Vorsatz auf und machten uns auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied auf 4 Pfoten. Im Vorfeld war uns klar, dass wir nicht noch einmal mit einem Welpen anfangen. Durch Zufall haben wir die Seite „Russische Tiere in Not“ gefunden und sind dort auch fündig geworden. Leider stand unser nominierter Hund nicht mehr zur Verfügung, stattdessen wurde uns Psul, ein älterer (8,5 Jahre) Rüde ans Herz gelegt. Mein Mann war ziemlich schnell begeistert, bei mir überwogen die Zweifel, in der Form, dass wir in 2-3 Jahren ja wieder vor dem Problem der Trauer stehen. Auf der anderen…

Lord und Alex

Lord und Alex

Hallo zusammen!Wir sind die zwei jungen Kater Baldur (früher „Lord“, sibirische Waldkatze Mix) und Snorri (früher „Alex“, EHK). Wir kamen über den Verein mit dem Transport am 21.11.2020 aus Moskau und sind im schönen Saarland gelandet. Der Transport war ganz schön aufregend, aber da wir zusammen auf die Reise gehen konnten, war alles nur halb so schlimm. Wir sind Kumpel durch dick und dünn, seit wir uns in der Pflegestelle in Moskau kennengelernt haben. Wir hatten ja schon ganz schön Glück, dass wir dort gelandet sind, denn es war jeweils ganz schön knapp, als man uns auf der Straße gefunden hat. Umso glücklicher sind wir, dass wir nach der langen Wartezeit auf der Pflegestelle, ein Zuhause gefunden haben.Unsere neuen Eltern sind sehr katzenerfahren und haben noch 3 andere Fellnasen. Mit denen haben wir uns schnell gut angefreundet. Es gibt eine alte Katze, die die graue Eminenz ist (im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie ist eine grau-blaue BKH) und mit der nicht immer gut Kirschen essen ist, aber wir haben gelernt, sie zu nehmen und wann man sie am besten…

Kotya

Kotya

Hallo an alle Mitarbeiter von Russische Tiere in Not eV, ich heiße Markus und ich habe mich ehrlich gesagt aus purer Verzweiflung damals bei euch gemeldet, denn als ich am 12. März diesen Jahres meinen 13,5 Jahre alten geliebten Kater einschläfern musste, entstand eine unendliche Leere in meinem Leben. Im Tierheim Berlin dachte ich, könne man mir helfen, denn 296 Katzen sitzen dort & warten auf Freiheit, doch eine Wohnungskatze war nicht dabei. Bei Katzenvereinen gibt es keine Informationen über die jeweiligen Tiere & es dauert eine Ewigkeit bis man dort einen Termin bekommt. Daraufhin habe ich Frau Noto von Katzen in Not Berlin kontaktiert, welche mich dann an euch verwiesen hat. Mein erstes Gespräch mit Frau Roskosch hat mir sofort das Vertrauen & die Sicherheit gegeben, das Richtige zu tun & das ich in den Richtigen Händen bin. Eure Organisation ist einfach Toll & ihr leistet alle einen unglaublichen Beitrag. Ich finde, ihr seid wirklich gut in der Organisation & Aufklärung & das ihr in allen Lebenslagen für einen da seid, ist & bleibt unbezahlbar. Die Fotos mit den…

Ivan

Ivan

Vor mittlerweile fast 7 Jahren, im November 2011, ist Ivan bei mir eingezogen. Ivan war von Anfang an ein sehr freundlicher Hund, wenn auch etwas schüchtern, aber niemals aggressiv. Direkt am ersten Tag kam er zu mir, drückte seinen Kopf an mein Bein und wollte gestreichelt werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten meinerseits habe ich kurz darüber nachgedacht, ob ich vielleicht doch nur als Pflegestelle agieren möchte bis sich jemand für ihn findet – aber daraus wurde nichts. Ivan hat sich direkt so in mein Herz gebohrt und so stark gezeigt, dass er nicht mehr gehen möchte, dass ich ihn behalten habe. Und was soll ich sagen? Das war die beste Entscheidung meines Lebens. Dieser Hund ist so ein unfassbar dankbares und gutherziges Tier, für kein Geld der Welt würde ich ihn wieder hergeben. Er läuft problemlos in jedem Rudel mit und selbst Katzen sind seine Freunde. Mit Kindern ist er total vorsichtig und er möchte am liebsten den ganzen Tag gekrault werden. Er hat mich durch meine Ausbildung begleitet, war immer artig auf der Arbeit dabei und hat in der Berufsschule…

Lori

Lori

Als wir das erste Mal unsere Lori sahen war sie eine sehr ängstliche und schüchterne Hündin. Ich sah sie, und obwohl sie nicht zu mir kam und sich auch nicht von mir streicheln lies, habe ich mich sofort in die super hübsche und liebe Hündin verliebt. Mein Freund wusste im ersten Moment nicht was passiert ist, aber er hatte sich ja auch in sie verliebt und daher war der Weg für die süße Maus frei bei uns einzuziehen. Die ersten Tage waren etwas holprig denn Ihre Angst war riesengroß. Wir haben sie soweit als möglich in Ruhe gelassen in dieser Zeit hat sie sehr sehr viel geschlafen. Außer Futter und Wasser nahm sie von uns nichts weiter an. Wir haben ihr immer wieder gezeigt, dass bei uns nichts Böses passiert und sie sich auf uns verlassen kann. Nun ist unsere Maus fast ein Jahr bei uns und sie ist zu einer kuschelbedürftigen, liebenswerten und wirklich süßen Hündin geworden. Ja wir haben uns auch auf Grund ihrer Angst erfahrene Hilfe gesucht um sie wieder zu einer offenen Hündin zu machen, wir…