Tiere in Not / Realität / Welpen werden in Russland von Obdachlosen gegessen

Welpen werden in Russland von Obdachlosen gegessen

Welpen werden in Russland von Obdachlosen gegessen

Welpen  von Obdachlosen gegessen

Die freiwilligen Mitarbeiter, die in Russland Tierschutz betreiben, konnten diese Vorgehensweise mit eigenen Augen beobachten.

In Moskau leben in verlassenen Schuppen Obdachlose, die Welpen halten, die diesen als Nahrung dienen. Es ist klingt absolut unglaublich und absurd, aber es ist eine Tatsache,  die auch belegt werden kann.
Die Obdachlosen sind der Meinung, dass die Welpen in der besonders kalten Jahreszeit eine sehr gesunde Nahrung bieten.
Die freiwilligen Mitarbeiter, die in Russland Tierschutz betreiben, konnten diese Vorgehensweise mit eigenen Augen beobachten. Die Mitarbeiter der Tierschutzorganisation haben den Obdachlosen 13 Welpen abgekauft, damit ihnen diese Schicksal erspart bleibt. Ein Welpe war allerdings so verletzt, dass er vor Schmerzen jämmerlich jaulte und noch in der Klinik verstarb.
In Kazan wurden 6 Welpen von einer sehr netten Dame gefüttert. Kurze Zeit später wurde sie Zeuge, wie einer der Welpen von einem Obdachlosen ermordet wurde, um ihn anschließend zu essen. Die anderen 5 Welpen leben zur Zeit in einem Treppenhaus, allerdings ist es ungewiss, wie lange sie dort noch bleiben können.
Überleben werden sie dort sicherlich nicht!
Wir brauchen Ihre Hilfe!