Tiere in Not / Die Glücklichen / Besitzer erzählen... / Wolk - Bombolo

Wolk - Bombolo

Wolk - Bombolo

Wolk - Bombolo

Seine Augen sahen mich immer Hoffnungsvoller an

Als man mir Wolk danach " Bombolo " nach Hause brachte, ging der Kofferraum auf und Bombiwar weg :-( !
Was für eine Angst er doch hatte! Was musste der arme , hübsche Bursche doch erlebt habe? Wir suchten ihnalle im Ort so lange, bis wir ihn hatten.
 
Das war der Anfang einer doch noch glücklichen Beziehung!
 
Bombolo war mir und allen Frauen gegenüber sehr angetan! Vor Männern hatte er jedoch eine rießen Panik! Aber schnell begriff er, dass er neben mir den Schutz bekam den er brauchte und so wurde er immer ein Stück mutiger! Es war einfach schön mit anzusehen, wie viel Vertrauen er in mich steckte! Seine Augen sahen mich immer Hoffnungsvoller an. Seine ganze Art sich zu bewegen wurde sicherer und seinen Kopf hob er mit jedem Tag stolzer nach oben! Zu meinen 4 Katzen im Haus war er sehr liebevoll!
Der Kater namens" Killer Bruno Bubele" war sein absoluter Favorit! Die zwei waren Freunde fürs Leben! Und dies sollte sich noch als Wort wörtlich erweisen! Bombolo nahm sein neues Leben hier mit Dankbarkeit und freute an! Er liebte es im Garten in der Sonne zu liegen. Im Haus auf seinem Platz zu träumen und vor allem mit mir jeden Tag auf s neue mit zur Arbeit zu gehen! Da ich LKW Fahrerin bin und so gut wie nichts von ihm wusste, hatte ich schon meine Bedenken. Aber mein Bombi zeigte mir ganz schnell, dass ich ihm vertrauen konnte! Er stieg mit meiner Hilft in den riesen Truck und legte sich wie ein Profi " so als sei er in einen LKW geboren worden" brav hinten ins Bett! Von dort aus hatte er die beste Sicht über alles. Ja, mein Bombi war immer bei mir! Jede Stunde - jede Minute! Ganze 10 Monate hatte ich das Glück eine so treue Seele die jedes Wort von mir zu stehen schien zu haben!
Auch jetzt noch kommen mir die Tränen, wenn ich daran denke!
Dann kam ich plötzlich ins Krankenhaus und musste operiert werden. Alles musste schnell gehen! Mein Bombi blieb bei meiner Tochter zurück! Das erste Mal das wir uns trennen mussten! Damals wusste ich nicht, dass dies auch das letzte Mal war, dass wir uns sahen. Ich hatte gerade mein 5 Std. lange OP hinter mir, als mich meine Tochter verängstigt im Krankenhaus anrief und mir sagte: Mama Bombi erbricht braune Masse. Ich sagte zu ihr: Sofort in die Tierklinik! In der Klinik nahm mein Bombi innerhalb von nur 3 Tagen 8 KG ab. Man versuchte alles um ihn zu stabilisieren. Eine Magen.- Darmspiegelung brachte dann alles ans Licht! Er hatte ein riesengroßes geplatztes Geschwür. Mein Bombi hatte selbst bei einer OP kaum noch eine Überlebenschance. Der Arzt am Telefon sagte mir, es sei für ihn das beste ihn ganz gehen zu lassen. So ging mein Bombi von mir! Ich in Krankenhaus und er auf dem OP Tisch in der Klinik! Meine Welt brach zusammen. Das erste mal das wir getrennt waren und dann noch genau dann, wo er mich und ich ihn, am meisten gebraucht hätte! Ich habe ihn gehen lassen! Niemand wusste dass er so Krank war! Niemand hatte dies Ahnen können! Weder  die Orga von der ich ihn hatte , noch mein Tierarzt und schon gar nicht in selbst! Mein Bombi ist friedlich und ohne Schmerzen eingeschlafen. Er hatte noch 10 schöne Monate bei mir! Und ich 10 schöne Monate einen tollen Freund! 3 Wochen später starb dann auch mein Kater! Bombis bester Kumpel! Wie wenn er es gespürt hätte, legte er sich auf Bombis Decke und wurde immer schwächer! Als ich Zuhause war, versuchte ich alles wenigstens den Kater zu retten. Aber er vermisste Bombi viel zu sehr! Er folgte seinem Freund!
Macht es gut meine Lieben Vierbeiner! Jetzt seit ihr wieder zusammen! Bombi der LKW hinter mir ist jetzt so leer ohne Dich!
 
Bombi und Killer-Bruno-Bubelle ich vermisse Euch!