Tiere in Not / Die Glücklichen / Besitzer erzählen... / VELUR

VELUR

VELUR

Velur

Unser zarter Riese

Der Weg nach Hause war für Velour lang und nicht leicht. Geboren ist Velour auf russischen Straßen und als kleiner Welpe kam er ins Tierheim. Er sollte einen kleinen Zwinger mit noch drei erwachsenen Hunden teilen und hatte keine Möglichkeit sich richtig zu bewegen. Futter hat er auch nicht genug bekommen, weil es zu viel Konkurenz im Zwinger gab. Sein Körper konnte sich nicht richtig entwickeln. Velour ist sehr dünn und traurig geworden.
Als er nach Deutschland in eine Pflegefamilie kam, hat er wie ein Fahrrad ausgesehen, sehr unterernährt und hatte überhaupt keine Muskeln, die so wichtig für so einen großen Körper sind. Seine Pflegemama hat ihn liebevoll "Unser zarter Riese" genannt. Dank der Pflegefamilie ist Velour wieder glücklich geworden. Viel Rennen und Spielen mit anderen Hunden, und auch sehr viel Fressen: Velour nimmt schnell zu,  sein Fell fängt an zu glänzen, seine Augen strahlen Freude aus. Und irgendwann kam seine richtige Familie und holte ihn ab.
Jetzt hat er alles, um glücklich zu sein: warmes gemütliches Zuhause und liebevolle Menschen, die immer für ihn da sind.

Seine Bezitzer Margit und  Michael erzählt:

"Seit über eine Woche haben wir Velur bei uns. Wir haben ihn über Susanne (Velurs Pflegemama) bekommen. Velur gehört für uns schon zur Familie. Er ist einmalig. Vielen Dank, dass wir die Möglichkeit bekommen ihn zu einem glücklichen Hund zu machen."

"Es gibt viel Neues über Velur zu berichten. Wir machen jeden Tag ausgedehnte Spaziergänge und treffen uns auch mit anderen Hunden. Velur verhält sich sehr sozial und genießt es viel zu unternehmen, die Natur und natürlich die anderen Vierbeiner kennen zu lernen. Wir beide sind uns schon sehr nahe und verstehen uns auch ohne viel Worte. Er ist für uns der liebevollste und schönste Hund überhaupt. Ich weiß, dass klingt vielleicht seltsam, aber er ist genau der Richtige. Wenn er einen mit seinen großen Hundeaugen ansieht, läßt man alles stehen und dann wird erst mal geschmust . Er liebt es gekrault zu werden. Er ist überhaupt ein ganz großartiger Hund. An ihm ist überhaupt nichts Aggressives. Er ist einfach einmalig. Wir möchten keinen Tag mehr ohne ihn sein. Im Anhang sende ich noch ein paar Fotos..."